e5 Gemeinde

Volders e5 Gemeinde

Mit Gemeinderatsbeschluss vom 16.12.1999 ist Volders dem e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden beigetreten und hat seither zahlreiche Projekte im Rahmen dieses umfassenden Programms verwirklicht. Volders wurde im Herbst 2019 mit "eeeee" des inzwischen österreichweiten e5-Programms und auch mit der Europäischen Energieauszeichnung in Gold ausgezeichnet. Volders hat damit als erste Gemeinde im Bezirk Innsbruck Land diese höchste Stufe erreicht und ist in Tirol zusammen mit den Gemeinden Wörgl, Virgen und Assling die vierte Gemeinde mit "eeeee".

Unser e5 Team

Das e5 Team in Volders besteht aus: 
Vzbgm. DI Horst Wessiak (Obmann), GR Helmut Wurm (Obmannstv.), GR Ing. Hannes Lechner, GR Hannes Hölzl, GR Josef Wildauer, E-GR Georg Klingenschmid, Ing. Peter Luttinger, E-GR Ing. Stefan Magerl, Bernhard Mayerl (Bauamt, technische Projektbetreuung), Barbara Dluhy (Schriftführerin und Umweltkoordinatorin)
 

Kontakt:
Gemeindeamt Volders
Gemeindeamt, 1. Stock
Bundesstraße 23, 6111 Volders
Frau Barbara Dluhy
 +435224/52311-24
 

 

Überblick

Energie- und Umweltleitbild: Am 17.9.2015 hat der Gemeinderat das neue Energie- und Umweltleitbild 2015 als Richtschnur des künftigen Handelns der Gemeinde Volders für eine klimafreundliche, ressourcenschonende, zukunftsträchtige und nachhaltige Entwicklung beschlossen. Damit verpflichtet sich die Gemeinde in allen Tätigkeiten zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und zu einer nachhaltigen Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden.

 

​Grundsatzbeschluss Gebäudestandards für Gemeindegebäude: bereits im Jahr 2008 wurde in Volders im Gemeinderat ein Grundsatzbeschluss gefasst, dass bei einem Neubau von gemeindeeigenen Gebäuden ein energietechnischer Standard von A+ und bei einer Sanierung von A angestrebt wird. 
Inzwischen müssen durch die Verbindlicherklärung der OIB-Richtlinie 6-2015 in den Technischen Bauvorschriften des Landes ab 1.1.2021 alle neuen Gebäude als Niedrigstenergiegebäude errichtet werden, was zeigt, dass die Gemeinde Volders mit ihrem Beschluß damals im Jahre 2008 weit vorausschauend war.
 

Baubewilligung, Kontrolle, Energieberatung: Die Gemeinde Volders widmet dem energieeffizienten Bauen hohe Aufmerksamkeit. Sie sucht und nutzt den persönlichen Kontakt zum Bauwerber, um Informationen über energieeffizientes Bauen, die Förderungen, hocheffiziente alternative Heizsysteme und die Möglichkeit einer Energieberatung weiterzugeben. Die Gemeindeförderungen für Wärmedämm-Maßnahmen werden nur bei Inanspruchnahme einer Energieberatung gewährt, wobei die Unkosten dafür von der Gemeinde übernommen werden. Beim Erstkontakt wird den Bauwerbern auch die Broschüre HEUTE FÜR MORGEN BAUEN“, das Tiroler Nachschlagewerk für Neubau und Sanierung, überreicht.
 


„Volders Mobil“:
die Gemeinde zeigt großen Einsatz im Bereich umweltfreundlicher Mobilität. Volders setzt dabei auf infrastrukturelle Maßnahmen aber auch auf breite Aktivitäten zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für eine umweltfreundliche Mobilität. 

Im Jahr 2008 ist Volders dem Landesprogramm „Gemeinden mobil“ beigetreten und hat unter dem Titel „Volders mobil“ dieses Projekt umgesetzt und im Gemeindeamt-Meldeamt eingerichtet. Weitere Informationen finden Sie hier:

Auszeichnungen:
Auszeichnung e5 2001 "e"
Auszeichnung e5 2004 "ee"
Auszeichnung e5 2009 "eee"
Auszeichnung e5 2015 "eeee"
Auszeichnung e5 2019 "eeeee"
Tiroler Solargemeinde 2006
Tiroler Mobilitätssterne 2009

e5-Verleihung 2015 (eeee) im Congress Innsbruck, Orangerie

In feierlichem Rahmen wurde am 19. Oktober 2015 von LH-Stv.in Mag. Ingrid Felipe, LH-Stv. Josef Geisler, Landesrat Mag. Johannes Tratter und Dipl.-Ing. Bruno Oberhuber, Geschäftsführer Energie Tirol, die Urkunde für die vier "e`s" an Bgm. Maximilian Harb und Umweltausschussobmann DI Horst Wessiak überreicht. Neue "e`s" bedeutet zusätzliche Maßnahmen, die zur Reduktion des Energieverbrauchs und damit zur Schonung der Umwelt beitragen.
Die Tiroler e5-Gemeinden bilden ein stabiles Fundament für die angestrebte Energieunabhängigkeit des Landes. Egal ob große oder kleine Schritte - je mehr Tiroler Gemeinden den Weg Richtung Energieunabhängigkeit mitgehen, umso lebenswerter gestalten wir unsere Zukunft und die der nächsten Generationen!
 

v.l.:  LH-Stv. Josef Geisler, DI Gerald Flöck, GR Gertraud Angerer, GR Johann Pysarczuk, AL Dr. Brigitte Rieser, GR DI Horst Wessiak, Bgm. Maximilian Harb, LH-Stv. Mag. Ingrid Felipe

e5-Verleihung 2019 (eeeee) im Congress Innsbruck, Orangerie

In feierlichem Rahmen fand am 14.10.2019 im Congress Innsbruck in der Orangerie die e5-Gala statt. Dort wurden zehn von insgesamt 50 Tiroler e5-Gemeinden für die erfolgreiche Umsetzung von Energieeffizienz-Maßnahmen mit weiteren „e“ ausgezeichnet. Energielandesrat und LHStv. Josef Geisler würdigte die e5-Gemeinden besonders: „Das Ziel von TIROL 2050 energieautonom heißt, den Energieverbrauch zu senken und gleichzeitig den Einsatz erneuerbarer Energien zu forcieren.
Gerade die e5-Gemeinden zeigen uns ganz konkrete Wege in die Energieautonomie. Sie sind damit nicht nur Vorreiter und wichtige Multiplikatoren, sondern leisten auch einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung.“

Auch die Umweltlandesrätin LHStv. Mag. Ingrid Felipe äußerte sich dort mit anerkennenden Worten für die e5-Gemeinden: „Es freut mich, dass die e5-Gemeinden in Sachen Klimaschutz, Energieautonomie und Nachhaltigkeit mit gutem Beispiel und innovativen Lösungen und Umsetzungen voran gehen und Tirol zukunftsfit machen“.

Volders hat es geschafft und mit fünf „e“ als erste Gemeinde im Bezirk Innsbruck Land jetzt die höchste Stufe im österreichischen e5-Programm, die auch mit der Europäischen Energie Auszeichnung in Gold verbunden ist, mit einem Umsetzungsgrad von 76% erreicht.
Damit ist Volders jetzt in Tirol zusammen mit den Gemeinden Wörgl, Virgen und Assling die vierte Gemeinde, welche diese höchste Stufe erreicht hat. Aus der folgenden Darstellung ist ersichtlich, wie seit 2009 sich in den einzelnen Themenbereichen die Bewertung kontinuierlich verbessert hat. Bei den drei Themenbereichen „Entwicklungsplanung und Raumordnung“, „Kommunikation-Kooperation“ und „Interne Organisation“ wurden jetzt mit Umsetzungsgraden zwischen 84 und 88% Spitzenwerte erreicht. Bei den Bereichen „Kommunale Gebäude“, „Versorgung-Entsorgung“ und „Mobilität“ ist das Potential noch nicht ausgeschöpft, und hier wird sich die Gemeinde in den nächsten 4 Jahren anstrengen müssen, um die höchste Stufe dann beim nächsten Audit im Jahre 2023 auch zu halten.


Die Gemeinde Volders, der als Höhepunkt der e5-Gala am Schluss die Auszeichnung überreicht wurde, war mit den 3 Bürgermeistern, der Amtsleiterin Dr. J. Fuchs, dem fast vollständigen e5-Ausschuss, dem Amtsleiter 1999 - 2008 Josef Wurzer und der Amtsleiterin 2008 - 2016 Dr. Brigitte Rieser vertreten. Ihnen beiden, die in ihrer Zeit damals federführend und maßgeblich das e5-Programm in Volders vorangebracht haben, den Betreuern von Energie Tirol Rainer Krismer am Beginn, Barbara Erler-Klima bis 2013 und seither Gerald Flöck, allen ehemaligen und jetzigen e5-Ausschussmitgliedern, den Umwelt-Koordinatorinnen, aber auch dem ganzen Gemeinderat, der das e5-Programm immer mitgetragen hat, gebührt der Dank.
 

Überreichung des fünften „e“ des e5-Programms bei der e5-Gala am 14.10.2019 in Innsbruck:
v.r.n.l: LHStv. Mag. I. Felipe, B. Dluhy, G. Flöck MSc-Betreuer von Energie Tirol, AL Dr. J. Fuchs, J. Wurzer, P. Luttinger, Dr. B. Rieser, GR J. Wildauer, Vbgm. DI Horst Wessiak-e5-Ausschussobmann, Vbgm. P. Schwemberger, Bgm. M. Harb, GR Ing. H. Lechner, EGR Ing. S. Magerl, LHStv. J. Geisler- Energielandesrat und DI B. Oberhuber-GF von Energie Tirol (Bild: Energie Tirol/Sperling)

Zuvor fand schon am 11. Oktober 2019 in Locarno im Schweizer Tessin die Veranstaltung zur Verleihung der Europäischen Energie Auszeichnung in Gold für alle im Jahre 2019 in Europa erfolgreich auditierten Körperschaften und Gemeinden aus Deutschland, Frankreich, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Schweiz und Österreich im Rahmen des Schweizer Energietags 2019 statt.
 

Auszeichnungen

Folgende Auszeichnungen, die den ganzen Bogen der Aktivitäten im Rahmen des e5-Programms abdecken, wurden der Gemeinde Volders in den letzten 20 Jahren verliehen:
 
2001: e5 Auszeichnung "e"
2004: e5 Auszeichnung "ee"
2006: Tiroler Solargemeinde Preis f. höchste Solarförderung
2008: e5 Auszeichnung "ee"
2009: e5 Auszeichnung "eee"
2009: Tiroler Mobilitätspreis „3 Sterne“
2010: EEA Auszeichnung „Silber“
2012: e5 Auszeichnung "eee"
2013: Tiroler Mobilitätspreis „3 Sterne“
2015: e5 Auszeichnung "eeee"
2015: Tiroler Mobilitätspreis „3 Sterne“
2017: Tiroler Mobilitätspreis „3 Sterne“
2017: klimaaktiv mobil 
2018: e5-Ehrenurkunde 20 Jahre e5-Gemeinde“
2019: e5 Auszeichnung "eeeee"
2019: EEA Auszeichnung „Gold“
2019: Tiroler Mobilitätspreis „4 Sterne“