Volders mobil

Die Gemeinde Volders zeigt großen Einsatz im Bereich umweltfreundlicher Mobilität und setzt dabei auf infrastrukturelle Maßnahmen aber auch auf breite Aktivitäten zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für eine umweltfreundliche Mobilität. 
Im Jahr 2008 ist Tirol dem Landesprogramm „Gemeinden mobil“ beigetreten und hat unter dem Titel „Volders mobil“ dieses Projekt umgesetzt.

Volders mobil ist die bürgernahe Anlaufsstelle unserer Gemeinde für alle Fragen rund um klimafreundliches Verkehrsverhalten. Auf Volders mobil finden Sie Auskunft und Serviceleistungen zum öffentlichen Bus- und Bahnangebot, Tipps und Hinweise für RadfahrerInnen und FußgängerInnen sowie Informationen zum Sprit sparenden Autofahren.

Mobilitätsauskunft am Gemeindeamt  
Welche öffentlichen Verkehrsmittel fahren in der Früh Richtung Innsbruck? Wie komme ich auf schnellstem Weg nach Telfs? Herr Josef Krallinger steht Ihnen mit Fahrplanauskünften zum öffentlichen Verkehrsangebot – mit allen Abfahrtszeiten, Umsteigemöglichkeiten und Anschlüssen – persönlich oder am Telefon zur Verfügung. Der lokale Taschenfahrplan liegt im Meldeamt der Gemeinde Volders für Sie bereit und sie können ihn sich hier auch herunterladen:


Gemeindeamt Volders 
Meldeamt-Mobilitätsauskunft, Erdgeschoß 
Bundesstraße 23, 6111 Volders
Ansprechperson Hr. Josef Krallinger
  +43 5224 52311-10
  meldeamt@volders.tirol.gv.at
 www.volders.tirol.gv.at


Anrufsammeltaxi "Vol(l)Mobil
Seit September 2012 gibt es ein neues Mobilitätsangebot in Volders. Jeden Mittwoch werden Fahrten des Anrufsammeltaxis mit dem Namen "Vol(l)Mobil" zwischen Großvolderberg, Kleinvolderberg, Unterberg und Volders (Feuerwehrhalle und Johannesstube) und nach Wattens (Seniorenheim, Musikschule, Bahnhof) angeboten. In Wattens gibt es seit der Auflassung des Volderer Postamtes eine neue Haltestelle beim Wattner Postamt.

Das Vol(l)Mobil verkehrt aber auch als Bereitschaftstaxi an den Wochenenden für die Nachtschwärmer, die mit dem Nightliner-Zug am Bahnhof und zwar um 1:20 Uhr, 3:30 Uhr und um 4:20 Uhr. Die Zeiten sind so gewählt, dass sowohl die aus Innsbruck als auch aus dem Unterland Ankommenden mitfahren können.
Dieses Projekt wurde vom Klima und Energiefonds und vom Land Tirol gefördert.

 

Mehr Lebensqualität durch weniger Verkehr
Volders mobil will zum „Umsteigen“ anregen und auf die Vorteile klimafreundlicher Mobilität aufmerksam machen. Für Interessierte bietet das Land Tirol unter Tirol mobil eine Informationsplattform für umweltfreundliche Mobilität an. Ob zu Fuß, per Rad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder in einer Fahrgemeinschaft – alle können einen Beitrag zur Verkehrsberuhigung und zur Entlastung unserer Umwelt leisten.
Volders mobil wurde in Zusammenarbeit mit Klimabündnis Tirol, dem Land Tirol und dem Verkehrsverbund Tirol (VVT) im Rahmen des Interreg IV-Projektes Gemeinden mobil erstellt. 

kofinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

VVT Smartride App

Alle Verbindungen für ganz Österreich, alle Verkehrsmittel und alle Reiseinformationen in nur einer App.

Seit 2011 bietet der Verkehrsverbund Tirol mit SmartRide den optimalen mobilen Routenplaner für den öffentlichen Verkehr. Über 100.000 User sind damit mittlerweile in Tirol unterwegs und tätigen täglich bis zu 15.000 Abfragen. Jetzt wird die App noch smarter und liefert Informationen weit über Tirol und den öffentlichen Personennahverkehr hinaus.

Was die neue SmartRide App alles kann.
Sie haben ein Ziel und suchen die beste Verbindung, einen Vergleich zwischen Öffis, PKW, Rad- und Fußwegen auf einen Blick? Möchten mehrere Verkehrsmittel miteinander verknüpfen, Ihre Reisedaten im persönlichen Kalender speichern bzw. Reisepartner per SMS oder E-Mail informieren? Dann sind Sie bei SmartRide genau richtig.

Alle Funktionen von VVT SmartRide im Überblick:

  • Abfahrtzeiten und Verbindungen aller öffentlichen Verkehrsmittel
  • Alle Verkehrsmittel, Öffis, Auto, Fahrrad und Fußwege + alle Verbindungen für ganz Österreich
  • Alle Reiseinformationen (Verkehrsmeldungen, Umleitungen, Staus, Baustellen ...)
  • Objektive Vergleichbarkeit aller Verkehrsarten anhand von Reisezeiten und Angabe des CO2-Verbrauchs
  • Haltestellensuche via GPS - alle umliegenden Haltestellen werden angezeigt. Mobility Radar zeigt auf einen Blick die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln in einem Radius bis max. 20 Minuten auf der Karte
  • Persönliche Abfahrtsorte und Routen als Favoriten
  • Export der gewählten Verbindungsdaten via E-Mail oder SMS
  • Speichermöglichkeit im persönlichen elektronischen Kalender
  • Übersichtliche Hintergrundkarte

Mehr Informationen und kostenloser Download unter: www.vvt.at/smartride